Vegetarisches Rezept des Oktobers – Nummer 1.

Wer kennt es nicht…es ist Oktober und das bietet das ein oder andere Gemüse, dass man jetzt problemlos regional kaufen und verarbeiten kann. Wie wäre es also mit einer leckeren Kürbissuppe? Wir lieben Kürbis!
Los gehts.

Was brauchen wir?
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
2 EL Öl
1 Hokkaido-Kürbis ca. 1000 g
2 Kartoffeln
2 Karotten
1 kleines Stück Ingwer
1 Gemüsebouillon-Würfel
Salz & Pfeffer
100 ml Kokosmilch
etwas Kurkuma
Ingwer nach Wunsch

Zum Garnieren:
Kürbiskernöl, Pinienkerne und Kresse

Zubereitung:

Zunächst schneiden wir all unsere Zutaten klein: die Zwiebeln und den Knoblauch in feine Stücke. Danach den Kürbis entkernen und in Würfel schneiden (beim Hokkaido darf man die Schale mit verwenden!). Anschließend werden die Kartoffeln und Möhren geschält und klein geschnitten.

Wenn alle Vorbereitungen getroffen wurden, fangen wir an die Zwiebeln und den Knoblauch kurz in etwas Öl anzubraten. Danach geben wir Kürbis, Kartoffel und Möhre in den Topf hinzu. Wer es mag darf an dieser Stelle noch ein bisschen kleingeschnittenen Ingwer hinzufügen. Nun wird der Gemüseboullion – Würfel und etwas Kurkuma in den Topf gegeben und das ganze mit Wasser aufgegossen, sodass das Gemüse gut bedeckt ist. Alles kocht jetzt etwa 25 – 30 Minuten bei mittlerer Hitze. Anschließend geben wir die Kokosmilch hinzu, pürieren die Suppe gut durch und schmecken alles mit Salz&Pfeffer ab. Sollte die Suppe etwas zu dickflüssig sein, kann man mit etwas Wasser oder Kokosmilch nachhelfen, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist.
Die Suppe nun beim Servieren mit etwas Kürbiskernöl beträufeln und Pinienkerne (auch gern geröstet) und Kressekeimlinge hinzufügen. Fertig.

Posted in Allgemeine Info, vegan, vegetarisch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.